Donnerstag, 3. August 2017

Alea - ein Overall für mich

Mein neuer Overall Alea aus einem ganz weichen Viskose-Jersey in floralem Sommermuster

Heute zeige ich euch mal eins meiner Langzeit-Ufos (UFO  = Unfertige Objekte). Diesen Overall wollte ich eigentlich zur Hochzeit von Freunden Anfang Juni (!) anziehen. Gestern, fast zwei Monate nach dem Abend, für den sie bestimmt war, ist meine Alea nach dem gleichnamigen Schnitt von Fadenkäfer fertig geworden.

Warum ich so lange gebraucht habe? Es hat mit dem Kleben des Schnittmusters angefangen. Denn für so einen Overall braucht man mächtig viele Seiten. Dank des Videos zum schnelleren Zusammenkleben von Schnittmustern von Anna von Einfach nähen habe ich mich nach Wochen des Zögerns doch durchringen können und die Bögen geklebt und meine Größe (eine 32) ausgeschnitten.

Ober- und Unterteil der Alea werden überlappend übereinander getragen. Bei mir hält ein Gummi die Taille dort, wo sie hingehört

Grund zwei, dass meine Alea so lange sehr weit hinten in meiner gedanklichen Nähschublade lag: Der Stoff, den ich mir ausgesucht hatte. Wobei es eigentlich eher anders war. Ich hatte den Stoff und suchte ein Schnittmuster dafür. So kam ich auf die Alea. Denn eigentlich hatte ich den Stoff für das Probenähen der Mary Lou gekauft. Dann dachte ich mir aber: Ein solcher Stoff - bunt gemustert und eigentlich gar nicht mein Stil - braucht einen Schnitt mit mehr Bäm-Effekt. Und ich finde Overalls bringen diesen Effekt einfach von Haus aus mit.

Alea ist insgesamt sehr weit geschnitten. Für mich vielleicht einen Tacken zu weit gerade in der Rückenansicht, aber dadurch sehr bequem

Der Stoff jedenfalls ist ein ganz leichter Viskose-Jersey. Wunderbar fließend, doch genau das macht er auch unter der Nähmaschine - dahin fließen, wo er will. Am Ende war es wie es meistens ist: Die Angst war weitestgehend unbegründet. Sowohl meine Janome, die ich immer nur wieder lobend erwähnen kann, als auch meine neue Overlock von Bernette, haben den Stoff ganz wunderbar in den Griff bekommen. Gut, dass die beiden deutlich besser nähen können als ich ;)



Mein erster Brustabnäher. Das macht schon echt einen Unterschied. Das werde ich jetzt öfter machen

Nun zum Schnitt. Der hat dann noch mal dafür gesorgt, dass ich Alea eine weitere Woche aufgeschoben habe. Vor dem Halsring hatte ich ein bisschen Bammel. Das las sich in der Beschreibung sehr kompliziert. War es im Endeffekt nicht, auch, wenn der Halsring trotzdem das größte Problem am fertigen Kleidungsstück ist. Das liegt aber nicht am Schnitt sondern tatsächlich am Stoff. Wäre der Stoff etwas formstabiler würde der Halsring nicht so schlabbern...

Hier kann man das Schlabbern am Halsring etwas erkennen. Ich hoffe einfach, dass das Muster alle außer mir so ablenkt, dass der Schönheitsfehler nicht weiter ins Auge fällt 

Alea ist ein Schnitt, den man in vier unterschiedlichen Overall-Varianten nähen kann: mit Halsring, zum Binden, als Neckholder oder als Bandeau. Außerdem kann man die Beine lang oder kurz machen, aus dem Ein- einen Zweiteiler machen oder sogar einen Rock statt einer Hose nähen.

Mein erster Brustabnäher. Davor habe ich auch keine Angst mehr


Für meine Körpergröße von nur 1,55 Meter habe ich den Schnitt am Oberteil und am Unterteil um je fünf Zentimeter gekürzt, da die Fadenkäfer-Schnitte auf 1,65 Meter große Frauen ausgerichtet sind. Wie genau ich das mache, zeige ich euch in einem der nächsten Blogbeiträge.


Zum Abschluss der Beine habe ich mich für ein Bündchen aus demselben Jersey entschieden. Das hält die Beinabschlüsse schon über dem Knöchel. Bei künftigen Strandspaziergängen sicher auch praktisch



Zum Schluss noch mal in ganz - mit beiden Händen in der Tasche, denn die sind bei der Alea auch mit dabei ;)

In Kürze:
Schnitt: Alea von Fadenkäfer
Stoff: Viskose-Jersey von Karstadt
Verlinkt bei: RUMS, Jahressewalong von Fräulein An

Kommentare:

  1. Schaut super bequem aus und der Stoff ist auch sehr schick! Was ewig währt und so ;-) lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, ist super bequem. Übrigens finde ich den Namen für deinen Blog und das Wortspiel, das dahinter steckt, genial! :)

      Löschen